Das Schulprofil/Schulprogramm der Almenhofschule stützt sich auf drei Schwerpunkte:

1)   kreativer, musischer Schwerpunkt

·         Teilnahme am Theaterprojekt des Nationaltheaters
·         Klaviertheater Santa (alle 2 Jahre)
·         Musizieren im Jahreslauf
·         Blockflöten-AG
·         Chor-AG
·         Beatbox-AG
·         Orff-Kreis

2)   Schwerpunkt Lesen-Schreiben-Erzählen-Spielen

·         Geschichten schreiben, gestalten
·         Bücherkisten
·         Kooperation mit der Wilhelm-Wundt-Bücherei
·         Projekt „Offenes Lesen“
·         Projekt Leseanreiz „Antolin“
·         Sprachförderkurse

3)    sport- und bewegungserzieherischer Schwerpunkt

·         Bewegungspausen
·         Sport-AG`n
·         Teilnahme an Sportwettkämpfen
·         Sport-Spiele-Tage
·         Bundesjugendspiele alle 2 Jahre
·         Schwimmunterricht in Klasse 3
·         Skipping Hearts – Seilspringen mit der deutschen Herzstiftung ( 1 x pro Jahr für 3 Klassen)
·         Vereine stellen Sportarten im Unterricht vor, z.B. Hallenhockey (MHC), Tennis (VR Kurpfalz), Basketball (Basketball Allianz) (jedes Jahr wechselnd)

 

Methodisch-soziale  Schwerpunkte an der Almenhofschule

  • Offene Unterrichtsformen
  • Gemeinsamer Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung
  • Fächerübergreifende Projekte und deren Präsentation
  • Stopp-Programm
  • Klassenrat
  • Teilnahme an der Präventionsarbeit "stark.stärker.WIR"

 

 

Die Besonderheiten der Almenhofschule sind:
·         Schulgebäude in grüner Umgebung
·         Pausenhelfer/innen 4. Klassen
·         grünes Klassenzimmer/Schulgarten
·         Förderverein (siehe „Förderverein“)
·         zahlreiche AG´n durch Eltern / Lehrer/innen / Jugendbegleiter und Vereine (siehe „Arbeitsgemeinschaften“)
·         Sprachförderkurse
·         großer Hof/ 2 Klettergerüste/ 2 Tischtennisplatten
·         Kooperation mit Kindergärten, Förderschulen und weiterführenden Schulen
·         Hausaufgabenhilfe
·         Online Education mit Skoolcontol aus den Niederlanden
·         Hort an der Schule

 

Alle sollen sich an der Schule wohlfühlen!

Wir nehmen Rücksicht auf alle Menschen im Schulgebäude. Wir sind freundlich und hilfsbereit.
Wir kommen pünktlich mit dem Klingeln zum Unterricht. Der Schulhof wird morgens erst ab 7.45 Uhr beaufsichtigt.

Jacken und Mäntel hängen wir an die dafür vorgesehenen Haken im Flur. Deshalb bleiben große Geldbeträge oder Wertsachen am besten zu Hause!

Da sich auf dem Schulgelände alle Kinder ohne Unfallgefahr aufhalten wollen, müssen auch Fahrräder und Roller bis zum Ständer geschoben werden.

Wir gehen sorgfältig mit allen Räumen, Möbeln, Büchern, Geräten usw. um, damit sie für weitere Kinder benutzbar und sauber bleiben.

In den Toiletten achten wir besonders auf Sauberkeit, damit sich keiner ekelt, der nach uns kommt. Wir waschen uns die Hände und verlassen danach sogleich diesen Ort.

Die bepflanzten Flächen um die Schulgebäude herum sollen das Gelände schmücken. Also achten wir darauf, dass die Büsche und Sträucher ungestört wachsen können und Mauern und Abgrenzungen nicht betreten werden.

Die Klettergerüste sind auf dem Boden abgesichert und zum Klettern da! Auf Bäume klettern ist gefährlich!
Für Abfälle gibt es genügend Mülleimer im Hof und in den Klassenzimmern!

Die Pausenhelfer der 4. Klassen:

• achten während der Hofpause darauf, dass Kinder nicht ins Gebüsch laufen
• und machen deutlich, wo das Gelände des Schulhofes zu den Straßen hin endet.

Alle Kinder blieben während der Hofpause im beaufsichtigten Schulhof!

.

Unterkategorien

Search